TERRA PRETA Die fruchtbarste Erde der Welt selbst einfach herstellen. Und dann wachsen ohne weitere jährliche Pflege Obst, Gemüse, Blumen einfach wunderbar, immer weiter. Es klingt wie ein Märchen, wie das Perpetuum Mobile, das es ja auch nicht wirklich geben kann. Und doch: Terra Preta ist Realität. Seit Tausenden von Jahren und auch Sie können es in Ihrem Garten, auf Ihrem Balkon, in Ihrer Wohnung haben. Den grünen Daumen inklusive. Und es geht ganz einfach. Hier erfahren Sie, wie es geht und wo sie die notwendigen Materialien bestellen können.

Was Terra Preta ist – in Kürze

Terra Preta ist eine Kombination verschiedener Komponenten: Pflanzen- und Essensreste, Milchsäuregärung, Kohle, Mikroorganismen und Kleinlebewesen.

Die Pflanzen- und Essensreste sorgen für die Basisstoffe wie Mineralien und mehr. Durch die Milchsäuregärung, die wir hier in Deutschland als Prozess kennen, der das Sauerkraut produziert, funktioniert unter Luftabschluss und fermentiert die Abfälle. Dies führt zu vermehrten hochwertigen Mineralien und zu einem Teilabbau der Abfälle. Die Milchsäuregärung ist als Fermentierungsmethode in vielen Ländern der Erde bekannt, unter anderem in Japan, wo sie Bokashi genannt wird. Dieser Begriff hat in die Terra Preta Herstellung Einzug gefunden.

Die Kohle schliesslich sorgt vor allen Dingen dafür, dass die Mineralien an ihre große poröse Oberfläche gebunden werden und gebunden bleiben. Dies ist das Geheinmis, weshalb die düngenden Mineralien nicht wie beim Kompost oder ähnlicher Düngung einfach wieder durch Regen oder Gießen aus dem Boden ins Grundwasser gespült werden. Und deshalb immer wieder erneut durch Düngung nachgegeben werden müssen.

Schliesslich sorgen Mikroorganismen im Boden (Effektive Mikroorganismen) und Kleinstlebewesen wie Regenwürmer langfristig dafür, dass die Terra Preta noch hochwertiger wird, indem sie mit der umgebenden Erde und den Ausscheidungen der Kleinstlebewesen vermischt und aufgewertet wird. So nimmt die Qualität der Terra Preta im Laufe der Zeit stetig zu – ohne weiteren Arbeitsaufwand für den Menschen.

Was brauche ich zur Herstellung von Terra Preta?

Wie oben beschrieben brauchen Sie Essensreste, Pflanzenabfälle (z.B. Gartenabfälle und Ähnliches). Dies ist recht einfach zu bewerkstelligen: sammeln Sie Ihre Essensabfälle und beginnen Sie gleich damit, Terra Preta herzustellen. Wollen Sie schnell größere Mengen Terra Preta herstellen, können Sie Freund*innen und Bekannte zum Beispiel um Gartenabfälle bitten. Damit gibt es gleich eine große Menge an Terra Preta Rohmaterial.

Des weiteren brauchen Sie Kohle und Effektive Mikroorganismen (EM). Die Kohle bekommen Sie entweder, indem Sie selbst Asche produzieren. Sie verbrennen Holz, lassen es aber nicht vollständig verbrennen, sondern löschen es vorher mit Wasser oder Sand ab. Verbrennt das Holz vollständig, haben Sie Asche und nicht Kohle produziert. Asche hat im Gegensatz zu Kohle keine poröse große Oberfläche und funktioniert deshalb nicht gut für die Terra Preta Herstellung.

Wenn Sie die Kohle für die Terra Preta Herstellung selbst produzieren wollen, müssen Sie darauf achten, dass sie am Ende relativ klein, am besten pulverisiert ist, so dass sie den Mineralien möglichst viel Andockfläche bietet. Da dies manchmal schwierig zu bewerkstelligen ist, gibt es Kohle für die Terra Preta Herstellung direkt zu kaufen.

Die Effektiven Mikroorganismen befinden sich in der Luft, vor allem aber in der Erde. Grundsätzlich wäre es deshalb ausreichend, den Prozess so ablaufen zu lassen. Für eine optimale Terra Preta Produktion ist es aber sicherer, bereits hergestellte Essenzen von Effektiven Mikroorganismen (EM) zu kaufen.

Die praktische Umsetzung: Terra Preta DIY

Sie besorgen sich einen Eimer mit luftdicht schliessendem Deckel, der eine Abflussmöglichkeit im Boden integriert hat, mit der sie das überschüssige Sekret, das sich bei der Milchsäuregärung (Kobashi) bildet, täglich ablaufen lassen können. Dann schichten sie Essens- und Pflanzenreste abwechselnd mit Kohle und Effektiven Mikroorganismen in den Eimer. Nach jeder Füllung, die maximal einmal täglich erfolgen sollte, wird der Eimer luftdicht abgeschlossen. Obenauf liegt immer einen Schicht Kohle und EM.

Ist der Eimer voll, bleibt er circa einen Monat stehen. Dabei muss darauf geachtet werden, dass die sich bildende Flüssigkeit immer wieder abgelassen wird.

Nach dieser Zeit wird das Material mit Erde vermischt und lagert nochmals circa zwei bis drei Monate. Diese Mischung braucht nun aber Luft zum Atmen. Je nach Temperatur kann der Prozess schneller oder langsamer ablaufen.

Nach dieser Zeit ist die Mischung reif für Ihren Garten, Balkon oder Blumentopf in der Wohnung.

Terra Preta Material zum Bestellen

Für den Anfang ist es oft am einfachsten, sowohl Kohle als auch Effektive Mikororganismen zu bestellen. So ist der Prozess am einfachsten und Sie können sich einfach auf das Sammeln und Schichten konzentrieren. Und dann ist die Terra Preta auch schon fertig!

Vor allem bei größeren Mengen Terra Preta, etwa für den Garten, ist es ein größeres Unterfangen, die Kohle dafür selbst zu produzieren. Besonders deshalb, weil sie am Ende kleinteilig, am besten pulverisiert sein soll. Deshalb kann die Bestellung der Kohle hier eine sehr gute Hilfestellung bieten.

Terra Preta selber herstellen: Material und Produkte kaufen

Zum Beispiel bei TriaTerra gibt es alles, was das Terra Preta Herz begehrt: Mischungen aus Asche und EM, Pyrolyseofen (um selbst Kohle herzustellen), Terra Preta Eimer, EM-Essenz, Pflanzenkohle und schliesslich das Buch zu Terra Preta: Terra Preta – Die Schwarze Revolution aus dem Regenwald von Ute Scheub, Dr. Haiko Pieplow und Hans-Peter Schmidt.

Hier gibt es alles zur eigenen Herstellung von Terra Preta

Für alle Eifrigen sind die einzelnen Produkte direkt mit der Shop-Seite von TriaTerra verlinkt. Dort finden Sie weitere Informationen und können einfach bestellen. Und gleich loslegen mit der Terra Preta Herstellung. Denn auch wenn die Gartensaison nun zu Ende geht – wenn Sie jetzt mit der Terra Preta Produktion beginnen, können Sie im Frühling die ersten Pflanzen bereits in Ihr erstes Terra Preta Beet setzen.

TERRA PRETA EINSTEIGERPAKET: EIMER, KOHLE UND EM

Blauer Plastikeimer mit Kohle, Tasse und Flasche mit EM

29,00 Euro

Das Einsteigerpaket Eimer mit 10 l TriaTerra-Streu im 11 l Vorratseimer, dem passenden Dosierbecher und neu einer FlascheTriaTerra-aktiv. Damit haben Sie alles für den einfachen, sofortigen Beginn der Terra Preta-Herstellung. Die Streu für Kompost, die eigene Komposttoilette oder Bokashi und TriaTerra-aktiv um Kompost und Beete anzugießen oder zu sprühen. Der Eimer mit dichtem Deckel verhindert, dass die TriaTerra-Streu bei täglicher Anwendung austrocknet. Sie sparen gegenüber dem Einzelkauf 3,-€.

Lieferumfang: 11 l Vorratseimer blau mit dichtem Deckel, 10 l TriaTerra-Streu, Dosierbecher 300 ml, TriaTerra-aktiv 1 l Flasche

TERRA PRETA STREU IM FOLIENBEUTEL

Es ist eine weisse Tüte zu sehen mit grünem Etikett: "TriaTerra Streu", daneben ein kleines Häufchen pulverisierte Kohle

18 Euro für 10l-Beutel

Mit TriaTerra-Streu kann man aus allen nährstoffreichen organischen Stoffen Terra Preta (Schwarze Erde) herstellen. Aus 10 l TriaTerra-Streu vermischt mit 100 l organischen Stoffen entstehen ca. 50-80 l Terra Preta-Erde.

Dazu kann TriaTerra-Streu als Starter in Kompost, Mist, Bokashi oder Blumenerde (1 : 10) eingemischt werden. Für Komposttoiletten kann die triaterra-Streu verwendet werden um Gerüche zu verhindern und für eine sichere Kompostierung zu sorgen. Man erhält die fruchtbare Schwarzerde ebenfalls, wenn 0,5 l TriaTerra-Streu je Quadratmeter und Jahr gestreut und drüber gemulcht wird und zusätzlich Urin, Mist oder nährstoffreicher Kompost eingebracht wird.

Ein Sack reicht für 100 l organisches Material, 20 m2 Beetfläche, oder für 1,5 Monate Komposttoilettenbenutzung.

Die Streu sollte nicht austrocknen. Die Lagerung für die tägliche Benutzung kann in einem gasdichten Eimer oder der 3,5 l Dose erfolgen.

TriaTerra-Streu wurde für die eigene Terra Preta- Herstellung in Zusammenarbeit mit dem Bodenkundler und Terra Preta-Forscher Dr. Haiko Pieplow entwickelt. Sie wirkt so stark, dass sogar menschliche Fäkalien geruchsfrei fermentiert werden können.

Die schwammartige Holzkohle wird im Boden über Jahrtausende nicht abgebaut und speichert genau wie Humus Wasser, Nährstoffe und ist ein dauerhaftes Haus für die Effektiven Mikroorganismen. Die EMs beleben den Boden sorgen für gesunde Pflanzen, effiziente Nährstoffausnutzung und beschleunigen den Humusaufbau. Basaltgesteinsmehl liefert wertvolle Mineralien und Spurenelemente, reguliert den pH-Wert und ermöglicht die Bildung von Ton-Humus-Kohle-Komplexen im Boden. Zeolithgesteinsmehl hat eine speziell große Oberfläche die Nährstoffe binden kann und als Siedlungsraum für Mikroorganismen dient.

Das alles zu einem Kampfpreis, der es jedem Gärtner und jeder Gärntnerin ermöglicht die Vorzüge der schwarzen Erde zu nutzen.

Zusammensetzung: feine Holzkohle (70%), Basaltgesteinsmehl, Zeolith, EM-Keramikpulver, TriaTerra-aktiv (1,0 l je Beutel)

PYROLYSEOFEN SAMPADA

Video zum Sampada (30min)

Foto von Pyrolyseofen in Metalleimerform

119 Euro

Nach langem Suchen haben wir endlich einen bezahlbaren, guten und großen Pyrolyseofen gefunden. Er funktionert wunderbar. Mit dem Sampada kann man beim Kochen selber Holzkohle herstellen und autarker werden. Der Sampada wird in Indien bereits Zehntausendfach eingesetzt und wurde vom indischen Arti-Institut für angepasste ländliche Technik entwickelt.


Ein Holzvergaserofen für die Praxis. Im Sampada lassen sich Holz und andere trockene Pflanzenreste effektiv in Holzkohle umwandeln beim Kochen.

Wirkungsweise – Verwendung
Der Sampada Holzvergaserofen ist für den Gebrauch im Freien gedacht. Im Sampada wird das Brennmaterial vergast, übrig bleibt Holzkohle, nicht Asche. Gleichzeitig kann der Sampada zum Kochen und Braten genutzt werden. Der Sampada kann zum Wärmen bei Gartenpartys statt Gaslaternen aufgestellt werden. Und, immer wenn er genutzt wird, entsteht wertvolle Holzkohle für Ihren Boden.

Foto von Pyrolyseofen in Aktion, d.h. mit brennendem Inhalt

Außenmaße: ca. 28,0 cm x 28,0 cm x 48,0 cm
Brennraum: 3,5 l
Gewicht: 4,75 kg

.

EMs: TRIATERRA AKTIV

braune Flasche und weisser Kanister mit EM (Effektive Mikroorganismen-Flüssigkeit)

Je nach Packungsgröße ab 3,00 Euro

l bis 1000 l

TriaTerra-aktiv sind von uns vermehrte, aktivierte Effektive Mikroorganismen für die direkte Anwendung. Effektive Mikroorganismen sind im Prinzip wie Sauerkrautsaft von hoher Qualität und Konzentration. TriaTerra-aktiv sind anwendungsbereite Effektive Mikroorganismen für alle Anwendungen.

Für den Garten 1:200 verdünnt gegossen oder den Kompost durchgefeuchtet, für den Haushalt als Reiniger, für die Kläranlage als Beschleuniger und Stabilisierer, für den Teich, für Stall, Gülle und Tiere, für Baustoffe oder Geruchsbindung. Überall kann man mit TriaTerra-aktiv die Mikrobiologie in eine positive, fermentative Richtung steuern.

Wir bieten EM auch hell mit Honig vermehrt an TriaTerra-Honig zum waschen und sprühen im Haus.

Zusammensetzung: Effektive Mikroorganismen, Melasse, Wasser, Meersalz, EM-Keramikpulver, Greengold, Apfelessig

Haltbarkeit kein Problem: mindestens 1 Jahr ab Herstellung, geöffnet mindestens 6 Wochen
15min Video Teichbehandlung mit TriaTerra-aktiv, Zeolith und EM-Keramik

KOHLE & EMs: TRIATERRA-STREU

weisser Eimer mit schwarzer Kohlefüllung, daneben grüner Deckel mit TriaTerra-Beschriftung9,00 Euro

3,5 l TriaTerra-Streu reichen für 35 l Blumenerde, Kompost, Mist bzw. Bokashi (1:10) oder für 7 m2 Mulchfläche (0,5l/m2). Die Dose ist eine dicht schließende Lebensmitteldose.

Zusammensetzung: feine Holzkohle (70%), Basaltgesteinsmehl,ZeolithEM-KeramikpulverEffektive Mikroorganismen-aktiv (0,3 l je Dose)

BUCH: TERRA PRETA – Die schwarze Revolution aus dem Regenwald

Foto Cover Buch mit dem Titel "Terra Preta - Die schwarze Revolution aus dem Regenwald", darunter Foto von einem Mann und einer Frau, die auf dunkler Erde Blumen pflanzen

19,95 Euro

Das erste deutsche Buch zu Terra Preta von den Autoren Ute Scheub, Dr. Haiko Pieplow und Hans-Peter Schmidt.

Ich selbst habe etwas mit geholfen beim Korrigieren und einige der vielen schönen Bilder sind von uns. Das Buch beginnt mit einer Einführung zur Geschichte von Terra Preta und zur Forschung.  Es gibt einen weiten Überblick zu aktuellen Terra Preta-Projekten weltweit.

Vom Humusprojekt Kaindorf Österreich über die vielen Bauern im Chiemgau bis zum Berliner Botanischen Garten und dem „Theater am Rand“ im Oderbruch. Weiter geht es mit Mexiko, Peking und dem Hamburger Hauptbahnhof.

Viele praktische Hinweise, ein Tagebuch zu einem Berliner Hausgarten und ein Frage-Antwortteil machen das Buch auch für Kleingärtner hilfreich.

Eine kleine Kritik (von TriaTerra): In einem Kapitel wird die Hypothese besprochen, daß Kohlendioxid eine Klimaerwärmung verursachen soll. Den wesentlichen Einfluß auf das Klima hat meiner Einschätzung nach aber der Wasserkreislauf der Erde.  Es ist in der Tat erstaunlich wieviel Kohlenstoff also Kohlendioxid man mit Terra Preta in Böden speichern kann und wie einfach, schnell und billig das geht. Interessanter Weise ist Terra Preta (als Wasser- und Nährstoffspeicher für Pflanzen) auch einzigartig dazu geeignet den Wasserkreislauf der Erde anzuregen und damit  lokales Klima zu kühlen und Verwüstung zu verhindern. Daran erkennt man, daß wir mit Terra Preta auf dem richtigen Weg sind. Terra Preta löst alle Probleme auf einmal.

Ein schönes, wertvolles Buch!

Noch mehr Produkte von TriaTerra & noch mehr Information zu Terra Preta und Terra Preta selber herstellen finden Sie hier bei TriaTerra:
www.triaterra.de

Viel Freude beim Terra Preta selber herstellen und noch mehr Freude beim Pflanzenwachsenbeobachten, Gärtnern, Ernten …

Abschnitte Produkte TriaTerra: Danke für Texte und Fotos an TriaTerra