TEIL 2: DER KONKRETE ABLAUF: Die Aufstellung der Ausstellung is coming home

Die Aufstellung einer Ausstellung. Die Systemische Aufstellung einer Kunstausstellung. Die Strukturaufstellung von Kunstwerken im Raum.

Aufstellung der Ausstellung: es geht um eine andere Art der Kunstvermittlung, des Kunsterlebnisses.

Lesen Sie mehr über ihren Ablauf, das Ergebnis und die Wurzeln der Systemischen Aufstellung in Psychotherapie, Naturwissenschaft, Philosophie und Soziologie.

Foto von Systemischer Aufstellung der Kunstausstellung "Homecomings", zu sehen sind die zwei Kuratorinnen, die Schilder mit den Kunstwerken für die Teilnehmenden verteilen.

Systemische Aufstellung der Kunstausstellung Homecomings, Berlin

.

TEIL 1: WAS DAVOR GESCHAH Homecomings: Die Ausstellung vor der Aufstellung

TEIL 2: DER KONKRETE ABLAUF: Die Aufstellung der Ausstellung is coming home

TEIL 3: HINTERGRÜNDE & ZUSAMMENHÄNGE: Systemisches Denken und Systemische Aufstellung

.

TEIL 2: DER KONKRETE ABLAUF: Die Aufstellung der Ausstellung is coming home

Die Aufstellung der Ausstellung – was ist das?

Bei einer Aufstellung, genauer gesagt: einer Systemischen Aufstellung, wird ein System aufgestellt und mit ihm seine Teile. In diesem Fall ist das System die Kunstausstellung Homecomings, deren Kunstwerke zum Zeitpunkt der Aufstellung bereits abgebaut sind.

Die Aufstellung stellt buchstäblich die einzelne Teile im Raum auf, der räumliche Bezug der Teile ist ein wesentlicher Teil der Aufstellung.

Für die einzelnen Teile des Systems werden im Regelfall Stellvertreterinnen und Stellvertreter ausgesucht. Dies funktioniert im Fall von Personen ebenso wie bei Dingen und Abstraktem.

Das Thema dieser Aufstellung: die Perspektive des Kunstwerks

Die Aufgabe, um die es bei dieser Aufstellung ging, war eine andere Form der Kunstwahrnehmung, der Kunstvermittlung. Die Methode der Systemischen Aufstellung gibt die Möglichkeit, eine Person oder wie hier ein Ding aus der Innensicht wahrzunehmen.

Für die Dauer der Aufstellung kann eine Person einen Perspektivwechsel vornehmen und durch die Augen von anderen sehen, die Ohren von anderen hören, andere Sinne aber auch Emotionen und Gedanken von anderen wahrnehmen.

Ich bin ein Kunstwerk: der Perspektivenwechsel

Der Perspektivenwechsel findet unter anderem ganz konkret am Beispiel des räumlichen Bezuges statt. Wie vor der Ausstellung, so wird auch hier gefragt, wo der passendste Ort für das jeweilige Kunstwerk sei im Gesamtkontext der Ausstellung Homecomings. Das einzelne Kunstwerk ist Teil der gesamten Ausstellung und insofern ist die systematische Methode besonders passend, um herauszufinden, wo die einzelnen Teile sich verorten, auch im Zusammenhang mit den jeweils anderen Kunstwerken.

Im Unterschied zur Hängung, wie sie vor jeder Ausstellung stattfindet, werden hier nicht die Beteiligten wie Kuratorinnen und Künstler/innen nach ihrer Meinung gefragt, sondern die Kunstwerke selbst – vertreten durch Personen, die in die Perspektive des Kunstwerkes schlüpfen.

Beginn der Aufstellung: Stellvertretende gesucht

Die Systemische Aufstellung wird von Andrea Hofmann geleitet, die jahrelange Erfahrung in der Leitung und Durchführung von Aufstellungen hat und sich seit über 20 Jahren mit Systemischer Arbeit im kreativen Kontext beschäftigt.

Zu Beginn werden die Positionen der einzelnen Kunstwerke vergeben. Hierfür gibt es (s. Foto oben) ein Foto des Kunstwerkes zum Umhängen, so dass die anderen Stellvertretenden und die Zuschauer/innen sich ein Bild machen können, um welches Kunstwerk es sich bei welcher Person handelt.

Wie fühle ich mich als Kunstwerk? Und wo ist mein Platz?

Insgesamt werden acht Kunstwerke an interessierte Stellvertretende vergeben. Andrea Hofmann instruiert die Beteiligten, sich in die innere und äussere Wahrnehmung zu begeben: wie fühle ich mich in mir, mit mir selbst? Wie fühle ich mich im Raum? Wie fühle ich mich in Bezug auf die anderen Kunstwerke? Die Beteiligten werden ausdrücklich aufgefordert, sich frei im Raum zu bewegen und ihren Impulsen zu folgen.

Zunächst gibt es langsame Bewegungen und ein suchendes Tasten bei den Stellvertretenden. Sie bewegen sich im Raum, lassen Blicke schweifen oder schliessen die Augen und spüren in sich. Nach einer kleinen Weile wird es ruhiger im Raum, ruhig. Sie scheinen ihren Platz gefunden zu haben. Das innere und äussere Ausloten wird still.

Die Positionen sind gefunden und es kann kommuniziert werden

Andrea Hofmann fragt nun die einzelnen Stellvertretenden nach ihrer Wahrnehmung. Wie fühlst du dich? Wie nimmst du dich selbst wahr? Wie nimmst du andere wahr? Wie nimmst du den Raum wahr? Gibt es etwas, was dir angenehmer ist oder unangenehmer? Welche Adjektive kann es für deine Eindrücke geben?

Die Teilnehmenden können größtenteils ihre Wahrnehmung sehr gut definieren und unterscheiden klar zwischen verschiedenen Möglichkeiten und Eindrücken. Sie nehmen wahr, an welcher Stelle im Raum sie sich wohl fühlen, an welchen Stellen nicht und wissen auch jeweils weshalb.

Nachdem alle Stellvertretenden sich geäussert haben, melden sich Zuschauende zu Wort und teilten ihre Meinung oder stellten Fragen, die von Andrea Hofmann und den Stellvertretenden beantwortet wurden.

Der Austausch über das Erlebnis als (stellvertretendes) Kunstwerk

Anschliessend gibt es einen Austausch in der großen Runde, in dem Kommunikation zu den Wahrnehmungen noch detaillierter mitgeteilt wird. Die einzelnen Stellvertretenden teilen mit, wie einfach oder schwierig sie es fanden, sich einzufühlen in die Position. Wie sie den Perspektivenwechsel und die Erkundung der neuen Perspektive erlebten. Wie sie sich in das Material einfühlten, in die Form des Kunstwerkes und die Bezüge im Raum. Wie sie die anderen Kunstwerke in ihrer Nachbarschaft erlebt haben.

Einzelne Stimmen der Stellvertretenden zu ihren Wahrnehmungen in der Position der Kunstwerke:

„Hier war es hell, ich hatte genügend Platz und es fühlte sich gut an, dass da noch die andere Skulptur war.“

„Zunächst dachte ich, weil ich selbst schon so hell und definiert bin, möchte ich lieber in eine dunklen Ort, der eher undefiniert ist. Da bin ich dann hier an die Wand gegangen. Dann habe ich aber gemerkt, dass ich doch lieber direkt ins Licht will. Nun bin ich hier im Licht und werde angeleuchtet. Das passt gut zu mir und ich fühle mich hier wohl Ich finde es auch gut, dass ich nicht so nahe am Eingang bin. So bin ich etwas geschützter und abseits. Ich möchte nicht direkt im Mittelpunkt stehen.“

„Ich habe gespürt, dass ich dieser metallene Ring bin und die Schlüssel daran, die durch die Schwerkraft zu Boden fallen. Ich habe mir einen Ort gesucht und dieser hier ist perfekt: nicht direkt im Eingang, aber doch nahe daran, so dass ich auch nicht zu weit abseits bin. Ich stehe zwischen diesen beiden Objekten und das finde ich gut. Ich habe genügend Raum für mich selbst, aber bin trotzdem in Nachbarschaft und nicht alleine. So fühle ich mich wohl.“

Die Erfahrung der Aufstellung als Teil von Kunst(produktion)

Der Austausch in der großen Runde geht zuende, die Anwesenden teilen sich in kleine Gesprächsgruppen und tauschen sich weiter aus: über die Wahrnehmungen der Stellvertretenden/der Kunstwerke, die Methode und ihr Potential, über die eigene Meinung und Wahrnehmung und mehr.

Das Echo der Anwesenden auf die Aufstellung der Ausstellung ist eindeutig: wirklich interessant und sehr inspirierend. Die Aufstellung der Ausstellung hat eine Menge an Ideen und potentiellen Ideen für Kuratorinnen und Künstler/innen produziert, deren Entwicklung sich in zukünftigen Projekten zeigen wird.

TEIL 3: HINTERGRÜNDE & ZUSAMMENHÄNGE: Systemisches Denken und Systemische Aufstellung

TEIL 1: WAS DAVOR GESCHAH Homecomings: Die Ausstellung vor der Aufstellung

.

Mehr Information finden Sie hier:

Aufstellung Überblick Wikipedia:
http://de.wikipedia.org/wiki/Aufstellung

Ausstellung
http://de.wikipedia.org/wiki/Ausstellung

Systemische Aufstellung
http://de.wikipedia.org/wiki/Systemaufstellung

Kunstausstellung
http://de.wikipedia.org/wiki/Kunstausstellung

Kunstwerk
http://de.wikipedia.org/wiki/Kunstwerk

Raum
http://de.wikipedia.org/wiki/Raum

Kunstvermittlung / Kunstpädagogik
http://de.wikipedia.org/wiki/Kunstp%C3%A4dagogik

Psychotherapie
http://de.wikipedia.org/wiki/Psychotherapie

Naturwissenschaft
http://de.wikipedia.org/wiki/Naturwissenschaft

Philosophie
http://de.wikipedia.org/wiki/Philosophie

Soziologie
http://de.wikipedia.org/wiki/Soziologie

Virginia Satir und Familienstruktur
http://de.wikipedia.org/wiki/Virginia_Satir

Systemische Strukturaufstellung
http://de.wikipedia.org/wiki/Systemische_Strukturaufstellung

Systeme Begriffsklärung
http://de.wikipedia.org/wiki/System_(Begriffskl%C3%A4rung)

Was ist systemisch? Erklärung von Hochschule Fulda
http://teamdynamik.net/index.php?id=5860

Konstruktivismus – Definition, Entwicklungen, wichtige Vertreter
http://de.wikipedia.org/wiki/Konstruktivismus_(Philosophie)

Humberto Maturana
http://de.wikipedia.org/wiki/Humberto_Maturana

Humberto Maturana und sein Institut Matriztica – offizielle Webseite
http://www.matriztica.cl/Matriztica/

Soziologische Systemtheorie
http://de.wikipedia.org/wiki/Soziologische_Systemtheorie

Realität
http://de.wikipedia.org/wiki/Realit%C3%A4t

Jiddu Krishnamurti – Philosoph
http://de.wikipedia.org/wiki/Jiddu_Krishnamurti

„Jiddu Krishnamurti: The Observer is the Observed“ („Die beobachtende Person ist das Beobachtete“)
http://www.jiddu-krishnamurti.net/en/1945-1948-observer-is-observed/krishnamurti-the-observer-is-the-observed-46-06

Familienaufstellung – Definition, Erklärung & Beispiele
http://de.wikipedia.org/wiki/Familienaufstellung

Organisationsaufstellung – Definition, Erklärung & Beispiele
http://de.wikipedia.org/wiki/Organisationsaufstellung

Systemische Strukturaufstellung – Defnition, Erklärung & Beispiele
http://de.wikipedia.org/wiki/Systemische_Strukturaufstellung

.

ANDREA HOFMANN
Beratung, Coaching, Psychotherapie

Berlin Neukölln / Treptow, Mitte, Prenzlauer Berg und Kreuzberg
Einzeltermine & Gruppenseminare in deutsch & englisch
www.andrea-hofmann.de

Systemische Aufstellung: Familienaufstellung, Strukturaufstellung & mehr
als individueller Termin in Einzelsitzung:
http://www.andrea-hofmann.de/de/methoden-familienaufstellung.html

Systemische Aufstellung, Familienaufstellung & Strukturaufstellung
in der Gruppe (Seminar):
http://www.andrea-hofmann.de/de/seminare-familienaufstellung.html

Systemic Constellations, Family Constellations & Structural Constellations
in a group (seminar) IN ENGLISH:
http://www.andrea-hofmann.de/en/seminars-family-constellations.html

Systemische Aufstellung, Familienaufstellung, Strukturaufstellung & Organisationsaufstellung & mehr
als Ausbildungs-Seminar
http://www.andrea-hofmann.de/de/ausbildungen-familienaufstellung.html

Portraitfoto von Andrea Hofmann, dunkle kurze Haare ("Pixie-Schnitt"), dunkle Augen, lächelt