Krampfadern sind ein weit verbreitetes Leiden in der deutschen Bevölkerung. Eine endgültige Heilung gibt es nicht, aber viele Wege können bei der Linderung der Probleme helfen. Die Entsäuerung des Körpers über Basisches Baden ist eine Methode, die helfen kann.

Was sind eigentlich Krampfadern?

Das Wort selbst ist so hässlich wie das Bild, das die Krampfadern am Ende tatsächlich abgeben: es sind Adern, also Blutgefäße, die sich schlängeln und verdicken. Ungefähr 80% der Deutschen leiden unter Varikose, der medizinischen Bezeichung für die Krankheit. Die Gefäße selbst werden Varizen genannt.

Technisch gesehen, ist die Varikose eine Erschlaffung der venösen Gefäße, also der Blutgefäße, die zum Herzen hin führen. Durch das Gewicht des Blutes, das die Gefäßwand nicht halten kann, erschlafft sie. Dies wird normalerweise durch kleine Klappen in den Blutgefäßen, den sogenannten Venenklappen, verhindert. Bei Varikose ist die Gefäßwand zu schwach, weshalb durch das erschlaffte, weiter werdende Gefäß die Venenklappen nicht mehr schliessen können.

Woher kommen die Krampfadern?

Die Anlage zur Varikose oder auch Varikosis genannt, wird genetisch vererbt. In manchen Ländern und Kontinenten, beispielsweise in Afrika, kommt sie praktisch nicht vor.

Doch auch bei bestehender genetischer Veranlagung, wenn beispielsweise beide Eltern und ebenso die Großeltern unter Krampfadern leiden, kann das Auftreten der Krankheit wahrscheinlich nicht verhindert werden. Je nach Lebensführung kann der Verlauf der Krankheit jedoch maßgeblich beeinflusst werden.

Was kann ich gegen Krampfadern tun?

Die gute Nachricht ist: es gibt viele Dinge, die Sie tun können, um ihre Beine möglichst lange bei guter Gesundheit zu halten. Die schlechte Nachricht: es gibt kein echtes Gegenmittel, keine Heilung. Es gibt nur das erfolgreiche möglichst weit Hinauszögern.

Lieber Liegen oder Laufen

Die erste Orientierung kann ein alter Spruch geben, mit der Abkürzung SSS LLL. Das bedeutet: Stehen und Sitzen sind Schlecht, Lieber Liegen oder Laufen. Diese simple Empfehlung ist eine der effektivsten Hilfe bei Varikosis. Sie sollten möglichst Liegen oder Laufen, das heisst: beim Sitzen die Beine hochlegen (am besten mindestens Hüfthöhe) und sich viel zu Fuß bewegen bei Gehen, Treppensteigen, Spaziergengehen, Walking, Jogging und Wandern.

Herr Kneipp hatte recht – auch bei Krampfadern

Weiterhin sind kalte Güsse und Wassertreten sehr gut gegen Varizen, da sie durch die Kälte zum Zusammenziehen (Kontraktion) der Gefäßmuskeln führen. Die starken Gefäßmuskeln bilden eine stärkere Gefäßwand, die so gegen das Erschlaffen der Gefäße hilft.

Gute Verdauung, gesunde Beine

Eine wichtige Teilursache für Krampfadern liegt in der Verdauung. Das kann ohne Erklärung zunächst kurios klingen. Der Zusammenhang liegt darin, dass Menschen mit gestörter Verdauung oft unter Verstopfung (Obstipation) leiden und deshalb bei ihre Toilettengang oft pressen müssen. Dieses Pressen baut einen großen Druck im Unterbauchbereich auf, der den Zufluss von venösem Blut stoppt. So kann durch ständige Verstopfung der Rückfluss des venösen Blutes aus den Beinen zum Herzen behindert und die Krampfadern begünstigt werden.

Hilfreiche Maßnahmen sind eine ballaststoffreiche Ernährung und genügend Flüssigkeit. Dies reicht in den allermeisten Fällen bereits aus, um eine gute Verdauung zu gewährleisten. In Ausnahmefällen kann es hilfreich sein, den Darm nach anderen Ursachen für die Obstipation zu untersuchen. Ausreichend viel Bewegung kann hier helfen, da bei körperlicher Bewegung der Darm und damit die Verdauung stimuliert wird.

Stärken Sie das Bindgewebe

Eine weitere Ursache für Krampfadern liegt im umgebenden Gewebe. Wenn das Bindegewebe schwach ist, können sich die Blutgefäße nicht aus eigener Kraft halten, sondern werden schneller schlaff und formlos. Als Hilfe gibt es hier Stärkendes für das Bindegewebe: Vollwerternährung mit Stoffen, die ein starkes Bindegewebe unterstützen wie Kieselsäure. Daneben eine Förderung der Durchblutung durch Sport und kalte Güsse.

Übersäuerung kann Krampfadern (mit-)verursachen

Eine weitere Ursache für schwaches Bindegewebe kann Übersäuerung sein. Übersäuertes Gewebe ist in seiner Durchblutung und damit ist seiner Funktion eingeschränkt. Dies bedeutet im Fall des Bindegewebes, dass es seiner Stützfunktion nur noch begrenzt nachkommen kann. Dies wird bei vielen Menschen, insbesondere Frauen deutlich, wenn sich Cellulite entwickelt. Hier können Maßnahmen zur Entsäuerung helfen: Basische Ernährung, Sport, Naturkosmetik (ohne Erdöl und Aluminium) und Basisches Baden.

Basisches Baden bei Krampfadern: besondere Hinweise

Durch das Basische Baden können Haut und Bindegewebe relativ rasch und effektiv entsäuert werden. Ein Aspekt der Varikose sollte aber beim Basischen Baden besonders beachtet werden. Die Krampfadern verschlimmern sich bei Hitze. Das bedeutet, dass Menschen mit Krampfadern nicht zu heiss baden sollten, am besten nicht über Körpertemperatur. Diese liegt bei den meisten Menschen circa bei 36,0 – 36,8 Grad Celsius.

Auch wenn es für die Varikose hilfreich wäre, ist ein kaltes Bad nur sehr bedingt zu empfehlen, weil es bei empfindlichen Menschen zu Erkältung, Blasenentzündung, Nierenentzündung und ähnlichem führen kann. Ein Auskühlen des Körpers ist in den meisten Fällen nicht zu empfehlen. Deshalb ist es hier besonders wichtig, die Temperatur genau zu kontrollieren und bei Bedarf heisses Wasser nachlaufen zu lassen, um das Badewasser bei Körpertemperatur zu halten.

Krampfadern – Vollbad oder Fussbad?

Wie bereits erwähnt: SSS LLL (Sitzen und Stehen ist Schlecht, Lieber Liegen oder Laufen). Das bedeutet: das Vollbad ist im Liegen, also gut bei Krampfadern. Das Fussbad funktioniert nur im Sitzen, also ist es bei Varikosis nicht förderlich.

Also ganz einfach: bei Krampfadern oder als Vorbeugungsmaßnahme: ziehen Sie auf jeden Fall das Vollbad dem Fussbad vor. Daneben können Sie natürlich auch immer basische Waschungen durchführen.

Entsäuerung durch Basisches Baden bei Krampfadern

Die Entsäuerung durch Basisches Baden kann vor allem langfristig eine hilfreiche Unterstützung im Umgang mit Varikose sein. Am aussichtsreichsten ist es, alle Hilfen zu beherzigen: gesunde, ballaststoff- und nährstoffreiche Ernährung, viel Bewegung durch Laufen und ähnliche Sportarten, viel Gehen und wenig Stehen im Alltag.

Varikose – fortgeschrittenes Stadium

In fortgeschrittenen Stadien oder bei unvermeidbaren Situationen, die langes Stehen erforderlich machen, kann es empfehlenswert sein, Kompressionstrümpfe zu tragen. Durch die Kompressionsstrümpfe werden die Beine und damit das Bindegewebe und die Blutgefäße gestützt und in Form gehalten.

Des weiteren gibt es die Möglichkeit der Verödung oder der Operation der Varizen. Dies ist nur im fortgeschrittenen Stadium angezeigt und sollte mit der Fachärztin oder dem Facharzt besprochen werden.

Vorbeugen ist besser als Kranksein

Am besten ist es, im Vorfeld bereits sich so zu verhalten, dass eine fortgeschrittene Ausprägung der Krampfadern so lange wie möglich verhindert werden kann. Eine gesunde Lebensführung mit Sport, gesunder Ernährung und Basischem Baden unterstützt Ihre Gesundheit auch in vielen anderen Bereichen.

Mehr Informationen zu Basischem Baden und Basischer Ernährung finden Sie hier:

Blog Andrea Hofmann – Blog zu ganzheitlicher Gesundheit und nachhaltigem Leben http://www.blog.andrea-hofmann.de/category/basisches-baden-allgemein/
http://www.blog.andrea-hofmann.de/category/basische-ernahrung-2/

Webseite zu Basischem Baden
http://www.basischesbaden.de/
http://www.basischesbaden.de/info-basische-ernaehrung.html

Beratung zu Basischem Baden und Basischer Ernährung
http://www.basischesbaden.de/beratung.html

Publikation zu Basischem Baden
http://www.basischesbaden.de/publikation.html

Bestellung von basischen Produkten – Basische Badekonzentrate, Alepposeifen und mehr
http://www.basischesbaden.de/bestellung.html

Mehr Information zur Arbeit von Andrea Hofmann, Raum für Innere Arbeit, Berlin
www.andrea-hofmann.de