Das ist heute am 13.08. – der weltweite Tag der Linkshändigkeit.

In unseren Breitengraden denken viele, dass Linkshändigkeit nicht mehr unterdrückt wird. Das ist aber leider nicht richtig. Noch immer fehlen in Kindertagesstätten und Schulen genügend Lehrkräfte, die erkennen können, wenn ein Kind nicht die Hand benutzt, die eigentlich natürlicherweise seiner Händigkeit entsprechen würde.

Aber nicht nur, dass immer noch Kinder rechts schreiben, die eigentlich linkshändig sind. Die Erwachsenenwelt ist ebenfalls eindeutig rechts ausgerichtet. Nicht nur, dass es schwerwiegende Schaden bei Menschen anrichtet, die die falsche Hand benutzen, meist ist das die rechte anstatt der linken. Auch für Menschen, die ihre Linkshändigkeit leben oder leben wollen, ist es eine rechte Welt. Die Werkzeuge sind für Rechtshändige gemacht. Das bedeutet, dass Linkshändige sich entgegen ihrer Natur verhalten müssen, dass es mindestens unangenehm und oft sogar unfallförderlich ist. Denn sie müssen entweder die rechte Hand benutzen, mit der sie nicht so genau und nicht so kraftvoll umgehen können. Oder sie benutzen die linke Hand bei Werkzeug und Maschinen, die für die rechte Hand konstruiert sind und gefährden sich dadurch oft selbst.

Im weiteren Umgang neben offensichtlichen Dingen wie die Begrüßung durch die rechte Hand gibt es sehr vieles. Beispielsweisen waren früher die Schreibmaschinen und sind heute die Computer für Rechtshändige angelegt. Auf der rechten Seite der Tastatur sind die Buchstaben und die anderen Tasten wie die beliebte Return-Taste, die am häufigsten benutzt werden.

Im weiteren ist die Reihe endlos: vom Kochgeschirr, dem Dosenöffner und anderen Küchenutensilien über Büroartikel wie der Schere oder dem Kopierer, Fahrkartenschalter und und und. Alles ist für Rechtshändige optimiert. Und entsprechend nicht optimal für Linkshändige.

Für alle Rechtshändigen, die sich das schwer vorstellen können: stellen Sie sich doch einfach vor, Sie leben in einer Welt der Linkshändigen, in der alle Maschinen, Gewohnheiten und andere technische Einrichtungen für Linkshändige sind. Und sie müssen diese Maschinen nun entweder mit der rechten Hand bedienen, was nicht so gut funktioniert oder mit ihrer linken Hand, was ebenfalls nicht so gut funktioniert.

Deshalb gibt es den weltweiten Tag der Linkshändigkeit. Er soll daran erinnern, dass es eine fast ausschliessliche Welt für Rechtshändige gibt, obwohl circa 20-50% der Menschen linkshändig sind. Die Fachmenschen sind sich in den Schätzungen nicht einig. Aber egal welcher Prozentsatz zutrifft, es ist keine kleine Minderheit, die in der freien Ausübung behindert wird. Der Tag der Linkshändigkeit soll die Bewusstheit zum Thema fördern aber auch konkrete Maßnahmen wie beispielsweise die Weiterbildung von Lehrkräften, um eine falsche Händigkeit in der Kindheit früh genug zu erkennen und zu verhindern.

Mehr Artikel zu Linkshändigkeit, zu umgeschulter Rechtshändigkeit und Rückschulung zur Linkshändigkeit finden Sie auf diesem Blog unter der Kategorie „Linkshändig“.

Information und persönliche Beratung
www.andrea-hofmann.de